Covid-19

Gesichtsvisiere.

Unser Beitrag für den Kampf gegen das Virus

Gesichtsvisiere

Gesichtsvisiere für Kliniken und Arztpraxen der Region

Gemeinsam mit Forschungs- und Industriepartnern möchten wir über ARENA2036 Kliniken und Arztpraxen zum Schutz vor Covid-19-Infektionen unterstützen. Statt Prototypen und Bauteilen im Bereich Produktionstechnologie und Mobilität fertigen wir nun wiederverwendbare Gesichtsvisiere für medizinisches Personal.

Anfrage

Sie sind eine medizinische Einrichtung und benötigen akut Gesichtsvisiere?

Jetzt anfragen

Dort können Sie ihre Daten und Anfrage eintragen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Downloadbereich

Sie haben selbst 3D Drucker oder Laser und können uns unterstützen?

Zum Downloadbereich

Fertigung mit 3D-Druckern und industriellen Laserschneidanlagen

Initiiert vom Forschungscampus ARENA2036 und dem Institut für Flugzeugbau (IFB) der Universität Stuttgart fertigen wir wiederverwendbare Gesichtsvisiere (Face Shields) und übergeben diese an Kliniken und Arztpraxen. Erste Prototypen wurden u.a. dem Klinikum am Steinberg in Reutlingen, dem Diakonie-Klinikum und dem Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart zur Verfügung gestellt und das Design in Kooperation mit dem medizinischen Personal in kurzer Zeit verbessert. Schnell schlossen sich weitere Industrie- und Forschungspartner an um den akuten Bedarf zu decken. 

Wie in vielen weltweiten Initiativen begann alles mit einem unserer 3D-Drucker. Das initiale Design der Face Shield Kopfhalterung stammt dabei aus Tschechien von Josef Prusa (mehr dazu auf der Website von Prusa Research). Das gemeinsam mit dem tschechischen Gesundheitsministerium entwickelte Gesichtsvisier kommt mittlerweile weltweit zum Einsatz. Um größere Stückzahlen zu produzieren, kam schnell über unseren Partner TRUMPF Lasertechnik zum Einsatz, mit der wir in ca. 20 Sekunden einen Kopfhalter herstellen können. Daraus ergeben sich unsere aktuell 2 Designs – eine 3D-Druck-Variante mit extragroßem Visier und eine lasergeschnittene Variante mit A4-Visier und hoher Verfügbarkeit. 

Die Gesichtsvisiere sind nicht zugelassen und ersetzen keine medizinische Schutzausrüstung. Jeder Arzt/jede Einrichtung muss selber über den Einsatz der Gesichtsvisiere entscheiden. Wir machen keine Aussage ob die Gesichtsvisiere Infektionen verhindern oder reduzieren. 

Unterstützung

Die Herstellung erfolgt ehrenamtlich durch Mitarbeiter von ARENA2036, der Universität Stuttgart sowie weiterer Partnerunternehmen und Forschungseinrichtungen. Bis auf Weiteres können wir die Produkte Kliniken und Arztpraxen mit akutem Bedarf kostenlos zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns jedoch sehr über Unterstützung. Es gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Wenn Sie selbst 3D-Drucker und Material besitzen und uns bei den Halterungen helfen möchten, finden Sie auf der linken Seite unsere Designs zum Download. Die fertig gedruckten Teile können auf dem Parkplatz auf der Rückseite des Gebäudes (zur genauen Navigation) in dem dafür vorgesehenen Zelt abgegeben werden, siehe Anfahrtskizze unten. Wichtig: Nur PET und ABS Material
  2. Wenn Sie Material haben das Sie zur Verfügung stellen können, so können Sie dies ebenfalls im oben beschriebenen Zelt abgeben.

Anfahrt

Aus München oder Karlsruhe über die A8 oder aus Singen oder Heilbronn über die A81 kommend
Verlassen Sie die Autobahn beim Autobahnkreuz Stuttgart in Richtung „Stuttgart (Zentrum)/Vaihingen“. Fahren Sie bei der Ausfahrt „Universität“ ab. Biegen Sie an der Ampelkreuzung links in die „Universitätsstraße“ ab. An der nächsten Möglichkeit biegen Sie rechts in den „Pfaffenwaldring“ ab und anschließend dann in die zweite Straße auf der linken Seite. Die ARENA befindet sich auf der rechten Seite, siehe Anfahrtsbild unten. Zur genauen Navigation

Aus Stuttgart Stadtmitte kommend
Folgen Sie der B14 Richtung Böblingen/Flughafen Messe/S-Vaihingen und nehmen Sie dann die Ausfahrt Richtung Stuttgart-Vaihingen-West. Biegen Sie rechts in die "Universitätsstraße" ab. An der nächsten Möglichkeit biegen Sie rechts in den „Pfaffenwaldring“ ab und anschließend dann in die zweite Straße auf der linken Seite. Die ARENA befindet sich auf der rechten Seite, siehe Anfahrtsbild unten. Zur genauen Navigation

Parkmöglichkeiten
Parkplätze befinden sich entlang des Pfaffenwaldrings, hinter dem ARENA Gebäude und auf dem Parkplatz gegenüber.

Route planen

Face-Shield Abholzeiten:
Mo & Mi: 8:30 - 09:30 Uhr
Di & Do: 16:00 - 18:00 Uhr

Downloadbereich Face Shields

ARENA2036 Face Shields Lasercut

Um die Produktionskapazität zu erhöhen, entwickelten wir ein Stirnbanddesign für das Laserschneiden auf der Grundlage der Vorschläge von Georgia Tech. Es wird mit einem A4-Blatt (0,3 mm dick, Standard-Bürobedarf) verwendet, das an der Längsseite symmetrisch mit 4 Löchern (Locher auf A6 gesetzt) perforiert ist. Das für unser Stirnband verwendete Material ist 5 mm POM. Die zusätzliche Stirnabschirmung wird aus 0,125-0,175 mm dicken transparenten Folien lasergeschnitten (wobei Transparenz hier nicht zwingend erforderlich ist). Das elastische Band ist ein perforiertes Silikonband (10 mm Breite, 1-2 mm Dicke, 4 mm Lochdurchmesser, 12 mm Lochabstand, 24 cm Gesamtlänge). Wenn Sie das Silikonband selbst schneiden, können Sie natürlich die inneren Löcher entfernen, um den Prozess zu beschleunigen.

ARENA2036 Face Shields Additive

Dies ist unser Gesichtsvisier-Design für den 3D-Druck, das auf dem fabelhaften Prusa-Design basiert. Auf der Grundlage unseres Feedbacks vom medizinischen Personal haben wir einige Details angepasst: Eine geringere Höhe des Frontschilds, um die Kopfbewegungen zu vereinfachen, eine größere Breite des Frontschilds für mehr Schutz um die Augen (und entsprechende Stiftpositionen) sowie zusätzliche Fixierungsmerkmale für das Gummiband, je nachdem, ob Sie ein gestanztes/geschnittenes Band haben oder nicht. Wir haben außerdem unseren Stirnschild hinzugefügt. Ein robustes und hochtransparentes Stirnschildmaterial (z.B. 0,4-0,5 mm PC oder PETG) wird von den Anwendern sehr geschätzt. Die ursprüngliche untere Verstärkung durch Prusa haben wir ebenfalls weggelassen, da die steiferen Materialien auch ohne diese ihre Krümmung behalten.

Prusa RC3 Forehead Shield