Info-Center

Gestern haben sich 28 internationale Startups erfolgreich auf dem zweiten EXPOP Day von STARTUP AUTOBAHN präsentiert. Vor mehr als 800 Gästen zeigten die Startups: Bernstein, BlueInductive, BigChainDB, DearReality, Fibres, Fluid Logistics, GuardKnox, HoloLight, IDEAFOX, innoviz, iNDTact, jetlite, Kreatize, Memobase, micropsi, physiosense, ProductiveMobile, Pomp, Quantoz, Re’flekt, Relimetrics, R3Communications, Renumics, siOPTICA, SUSI&James, TwentyBN, Truphysics und What3Words in der ARENA2036 ihre Technologien, die sie in dem 100-Tageprogramm von STARTUP AUTOBAHN weiterentwickelt und zu Prototypen ausgebaut haben.

Weiterlesen            

 

 

Yesterday, 28 international startups presented themselves at the 2nd EXPO Day powered by STARTUP Autobahn.  The startups: Bernstein, BlueInductive, BigChainDB, DearReality, Fibres, Fluid Logistics, GuardKnox, HoloLight, IDEAFOX, innoviz, iNDTact, jetlite, Kreatize, Memobase, micropsi, physiosense, ProductiveMobile, Pomp, Quantoz, Re’flekt, Relimetrics, R3Communications, Renumics, siOPTICA, SUSI&James, TwentyBN, Truphysics and What3Words presented their prototypes to more than 800 guests at the ARENA2036. Those prototypes have been developed during the 100-day-program of STARTUP AUTOBAHN.

Read More

Der Forschungscampus ARENA2036 wird im kommenden Jahr seine internationalen Verbindungen und Partnerschaften weiter ausbauen. Das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt entsprechende Internationalisierungsvorhaben mit der Fördermaßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken“.

Das Programm durchläuft nun die zweite Runde und ARENA2036 zählt zu den glücklichen Gewinnern. Unter dem Titel „ARENA2036plus – internationale Vernetzung von Spitzenforschung auf dem Campus“, will ARENA2036 die internationale Ausrichtung des Forschungscampus verstärken und die Vernetzung zwischen den Akteuren aus Wissenschaft und Industrie länderübergreifend fördern.

Die Internationalisierungsbestrebungen von ARENA2036 dienen der Initiierung grenzüberschreitender Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und sind essenziell, um die Zusammenarbeit zwischen der Spitzenforschung und Unternehmen zu intensivieren. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Unterstützung und Teilhabe von KMUs. Mit der Fördermaßnahme des Bundes ist es möglich hier entscheidende und strategische Schritte in Richtung Zukunft zu gehen.

Die Hannover Messe ist im vollen Gange und ARENA2036 mittendrin. Noch bis morgen können Sie uns am Baden-Württemberg Gemeinschaftsstand A18 in Halle 2 besuchen und sich rund um das Thema Mobilität der Zukunft im Forschungscampus ARENA2036 informieren.

Zu sehen gibt es bei uns die sichere Montage eines Türinnenmoduls in eine Rohbautür. Wir zeigen verschiedene Szenarien der Mensch-Roboter-Kollaboration an unserem Versuchsaufbau, bestehend aus einem ortsflexiblen, kollaborierenden Roboter und einem fahrerlosen Transportfahrzeug zum Werkstücktransport. Die Stärken von Mensch und Maschine, werden bei dem Aufbau durch eine intelligente, dynamische Verteilung der Arbeitsinhalte ausgenutzt. Anstelle einer starren Automatisierung unterstützt der Roboter den Werker bedarfsgerecht bei der Arbeit. Das Ergebnis ist ein variabler, gleitender Automatisierungsgrad, der es ermöglicht auf Schwankungen von Stückzahl und Variantenmix zu reagieren. Ein neuartiger, sicherer Greifer erlaubt zudem eine genaue Unterscheidung zwischen menschlicher Hand und dem zu greifenden Werkstück. Dies ermöglicht eine sichere Roboternutzung ohne Schutzzaun.

Möchten Sie noch mehr über uns und die spannenden Themen der Mobilität der Zukunft erfahren, dann kommen Sie doch einfach in Halle 2 am Stand A18 vorbei.

Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Mit einem tollen Event und vielen Gästen hat das Land Baden-Württemberg gestern den Neubau der ARENA2036 feierlich an die Universität Stuttgart übergeben. Begrüßt wurden die Gäste, Projektbeteiligten und Partner durch Frau Ipach-Öhmann, Direktorin des Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg. Der Festakt wurde begleitet durch Grußworte von Frau Ministerin Sitzmann, Ministerium für Finanzen, Herrn Ministerialdirektor Steinbach, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Herrn Oberbürgermeister Kuhn, Herrn Prof. Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, Herrn Froeschle, Geschäftsführer ARENA2036 sowie Herrn Bechtle, Architekturbüro HENN.
 
Das Gebäude ist ein Ort der Offenheit und Zusammenarbeit. Der heutige Tag zeigt, dass aus einer Vision Realität werden kann. „ARENA2036 ist ein Ort, der unterschiedliche Menschen, Disziplinen, Prozesse und Ideen zusammenführt. Wir sind stolz darauf mit tollen Projektpartnern dieses einzigartige Gebäude geschaffen zu haben. Wir danken allen Beteiligten für ihre konstruktiven Ideen, ihr unermüdliches Engagement und die tatkräftige Unterstützung“ so Peter Froeschle, Geschäftsführer der ARENA2036.

Mit einem großartigem Event präsentierte STARTUP AUTOBAHN - die Innovationsplattform für Future Mobility - die ersten Ergebnisse auf dem EXPO Day.

STARTUP AUTOBAHN - die im Mai 2016 gestartete Innovations- und Kooperations-Plattform zwischen etablierten Unternehmen und Startups – hat mit dem EXPO Day in der ARENA2036 auf dem Gelände der Universität Stuttgart das erste Programm erfolgreich abgeschlossen. Großer Auftritt für die 13 Startups Otonomo, Noveto, blickshift, Gauzy, n-join, TruckPad, Free2Move (vormals CarJump), Evopark, Vayyar, Hopon, Argus, 4tiitoo und Canatu: Vor rund 1.000 Interessenten präsentierten die Unternehmer am 9. Februar ihre innovativen Ideen rund um die Kernthemen Mobilität und Industrie 4.0.

Weiterlesen

 

 

 

 Wir begrüßen ganz herzlich unsere neuen Mitglieder die Altair Engineering GmbH und das Plug and Play Tech Center. Wir freuen uns sehr auf das gemeinsame Forschen und Arbeiten!